DIE LEUCHTKUGELN VON ELLEROTAL

Eine Kuriosität, die das Ellerotal betrifft und Geheimnisfans anregen könnte: in den 80er und 90er Jahren wurden in der Nähe des Tales einige geheimnisvolle Leuchtkugeln gesichtet. Das Phänomen hat nie eine Erklarung gefunden. Der erste Fall war 1982, als ein Hirte über sein Haus in “Dossi” eine große rote Schallplatte kommen sah, die wie ein Flügelschlag rauschte. Der Gegenstand drehte sich, und nach einer kurzen Pause löste sich in der Lufte aus. 14 Jahre später wurde im selben Gebiet in der Nähe von der Kirche San Rocco eine rote Kugel gesichtet aber diesmal hat sie sich in Richtung Bisalta ist ein Berg, der in Bezug auf geheimnisvolle Phänomene eine reiche Anzahl von Anekdoten hat. Die Sichtungen von Leuchtkugeln führten auch in den folgenden Jahren (1995-1996) fort, und sie erreichten ihren Gipfel in den Jahren 1997 und 1998. Danach nahmen sie an Intensität ab und wurden zu sehr wenigen sporadischen Meldungen. In allen Fällen handelte es sich um rot-orange Schallplatten, die einen hellblauen Streifen hinterließen.

globi luminosi
Fotografischer Beweiß von 2010: eine Leuchtkugel erschien auf dem Mondolè

Worum geht es? Es war bisher nicht möglich, eine gemeinsame Erklärung zu geben. Kollektive Halluzination aufgrund von Suggestion? Übernatürliche Erscheinungen? Oder ist es die Hypothese ,die Wissenschaftler am meisten überzeugt, dass sie Kugelblitze sind? Sicher haben sie einen größeren Umfang im Vergleich zu den bisher beobachteten Fallbefunden. Während einer Wanderung durch das Ellerotal ist es jedoch ratsam, seine Augen richtig zu schärfen.

DIESES PROJEKT WURDE VERWIRKLICHT MIT UNTERSTÜTZUNG VON

und zahlreichen anderen Partnern